Würzburg am 19.12.2019

Autohaus Gruppe Spindler gestaltet ihre Zukunft

Spindler SEAT Zentrum Würzburg in der Nürnberger Straße eröffnet.

 

Die Autohaus Gruppe Spindler setzt ihre langfristig ausgerichtete Wachstums- und Investitionsstrategie konsequent fort. Zum 1. Januar 2020 integriert das Familienunternehmen die Marke SEAT aus dem Volkswagenkonzern in ihre Händlergruppe. „Mit diesem Schritt präsentieren wir nun mit Audi, Škoda, VW Pkw, VW Nutzfahrzeuge, Porsche sowie SEAT unseren Kunden die vielfältige Markenwelt unseres Herstellers unter einem Dach“, sagt Harald Krenn, Geschäftsführer der Autohaus Gruppe Spindler. „Die Investition in einen neuen SEAT-Betrieb bedeutet für uns einen wichtigen Schritt für die Zukunft der Firmengeschichte und in die Region in Mainfranken.“

Das Spindler SEAT Zentrum Würzburg eröffnet an der Nürnberger Straße und startet im Bereich Service sowie Großkunden. Nach einem Umbau des Autohauses begrüßen die SEAT-Experten im Sommer mit einer großen Party auch Privatkunden. „Die Gespräche mit dem Hersteller fanden in freundschaftlicher Atmosphäre und auf Augenhöhe statt, so dass wir uns schnell einigen konnten“, erklärt Harald Krenn, der sich ebenfalls auf die attraktive Produktpalette freut. Die Erweiterung erfolgt nach den modernen Corporate Identity-Richtlinien von SEAT. Viel Licht und klare Linien spiegeln das moderne Design in allen Aspekten der Zukunftsorientierung der Marke und ihrer Dynamik wider.

Norbert Baumann freut sich als SEAT-Markenverantwortlicher über die neue Herausforderung: „Wir investieren einen großen Betrag - mit einem weiträumigen Showroom, modernen Annahmeplätzen und effizienten Werkstattabläufen wollen wir unsere Kunden und Mitarbeiter noch mehr begeistern und somit unseren Wachstumskurs auch in Zukunft fortsetzen.“ Durch die Glasfassade wirkt das Autohaus rundum offen und einladend, und der große Showroom wird mit viel Licht durchflutet. Insgesamt werden mehr als 800 Quadratmeter für die Marke SEAT genutzt.  

Grundstein für die Zukunft: Die 4. Generation

Der Umbau ist einer von vielen Bausteinen im Sinne des innovativen Zukunftsmodells der Autohaus Gruppe Spindler. Zusätzlich zum neuen SEAT-Standort erfolgt in den kommenden Wochen eine Zentralisierung der administrativen Bereiche der Autohaus Gruppe. Durch die kurzen Wege finden effizientere Prozesse sowie die stärkere Ausrichtung auf Kundenerlebnis und Kundenbindung statt. Um die Wettbewerbsfähigkeit zu stärken und die Ansprüche der Hersteller-Marken für die Zukunft optimal umzusetzen hat sich die Gruppe dazu entschieden, unter dem Dach der Inhaber Familie Spindler-Krenn ihre Führungsstruktur neu zu organisieren. Die Vertriebsgeschäftsführung liegt bei Harald Krenn,  die kaufmännische Leitung erfolgt unter der Führung von Marcus Bergter. Ferner gibt es für die Abteilung Neuwagen nun Markenverantwortliche, die standortübergreifend eine optimale strategische Ausrichtung der Marke gewährleisten. Die Bereiche Service, Großabnehmer, Gebrauchtwagen sowie Marketing arbeiten markenübergreifend. „Wir reagieren jetzt effektiver auf das schnelle Tagesgeschäft und machen uns somit fit für die Zukunft“, stellt Harald Krenn fest.

Ein weiterer Baustein, um die Zukunft der Autohaus Gruppe Spindler erfolgreich zu gestalten, war der Eintritt von Jeannine Krenn vor über einem Jahr ins Familienunternehmen. Als Gesellschafterin verantwortet sie die strategische Ausrichtung und setzt als 4. Generation die 100-jährige Familientradition mit den Werten Emotion, Kompetenz und Gemeinschaft weiter fort. „Ein ehrliches und respektvolles Miteinander zwischen Mitarbeitern, Kunden und Herstellern steht bei uns an erster Stelle“, sagt  Jeannine Krenn. „Der Raum Mainfranken ist unsere Heimat und zugleich geprägt von einer Autoaffinität. Gemeinsam mit unseren professionellen Partnern und unseren tollen Mitarbeitern werden wir unsere Marktposition in diesem Umfeld weiter ausbauen und für die Zukunft sichern.“

Bereits für den Firmengründer Fritz Spindler standen Kundenbindung und -betreuung stets im Vordergrund. Der Pionier erkannte am Anfang der Jahrhundertwende sehr schnell, welche Faszination die mobile Fortbewegung auf die Menschen ausübte. Er eröffnete 1919 eine Zwei-Mann-Werkstatt in Würzburg, die Nutzfahrzeuge wieder instand setzte. Das Fundament für eine der erfolgreichsten Autohändler der Region war gelegt.

Heute beschäftigt die Autohaus Gruppe Spindler an ihren elf Standorten mehr als 700 Mitarbeiter. Als Ausbildungsbetrieb und Sport-Förderer - unter anderem die Handballer der Wölfe Rimpar, der Fußballer des FC Würzburger Kicker und der Basketballer s.Oliver Würzburg - wird das Familienunternehmen ihrer sozialen Verantwortung mehr als gerecht. „Für uns stehen die Wünsche der Kunden, Mitarbeiter und Geschäftspartner stets im Mittelpunkt unseres täglichen Handelns. Wir sind eng mit der Tradition des Autohauses und der Region verwurzelt“, sagt Harald Krenn.


*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen bzw. im Internet unter www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.
Ab dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen, realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird das WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ), das derzeitige Prüfverfahren, ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

Spindler GmbH & Co. KG
Nürnberger Straße 108
97076 Würzburg

Team Anfahrt Kontakt