ŠKODA Jahreswagen

ŠKODA Jahreswagen: Gebraucht in Topform

Ein ŠKODA Jahreswagen ist ein Gebrauchtwagen, dessen erste Zulassung nicht länger als zwölf Monate zurückliegt. Auf diese Weise profitieren Sie in aller Regel von sämtlichen Vorzügen der aktuellen Modellgeneration und erhalten zudem ein gut eingefahrenes Fahrzeug. Sowohl im Bereich der Sicherheitssysteme als auch bei den Extras befindet sich ein ŠKODA Jahreswagen voll und ganz auf Höhe der Zeit. Bei der Spindler Gruppe unterziehen wir jeden ŠKODA Jahreswagen einer gründlichen Prüfung, bevor dieser in den Verkauf gelangt. Sie profitieren dabei von unserem profunden Fachwissen und einem Jahrhundert Erfahrung im Umgang mit Fahrzeugen. Darüber hinaus wählen Sie aus einem umfangreichen Sortiment und zahlreichen attraktiven ŠKODA.

AKTUELLE ŠKODA Jahreswagen TOP ANGEBOTE

Skoda
Octavia Cb. Tour Tageszulassung 2.0TDI DSG 150PS

Jahreswagen WUE22590 Sofort lieferbar
 
26.980,- €
16% MwSt. ausweisbar
Erstzulassung: 28.09.2020
Motor: 110 kW (150 PS)
Kraftstoff: Diesel
Laufleistung: 100 km
Getriebe: Automatik
Farbe: Weiß
A Euro 6 d-TEMP
Verbrauch kombiniert: 4,4 l/100km * | CO2 kombiniert: 115 g/km *

Skoda
Fabia III 1.0 Active PDC Alu Sitzhzg Soundp MFA

Jahreswagen MSP04558 Sofort lieferbar
 
11.740,- €
16% MwSt. ausweisbar
Erstzulassung: 13.08.2019
Motor: 55 kW (75 PS)
Kraftstoff: Benzin
Laufleistung: 11.218 km
Getriebe: Handschaltung
Farbe: Silber
 
 

Skoda
Fabia Cool Plus 1.0 MPI Limo.

Jahreswagen WUE14271 Sofort lieferbar
 
11.580,- €
16% MwSt. ausweisbar
Erstzulassung: 06.11.2019
Motor: 55 kW (75 PS)
Kraftstoff: Benzin
Laufleistung: 7.680 km
Getriebe: Handschaltung
Farbe: Beige
 
 

Skoda
Karoq Style 1,5TSI 7-Gang-DSG 150PS KLIMA NAVI

Jahreswagen WUE13691 Sofort lieferbar
 
34.986,- €
16% MwSt. ausweisbar
Erstzulassung: 28.08.2019
Motor: 110 kW (150 PS)
Kraftstoff: Benzin
Laufleistung: 10.300 km
Getriebe: Automatik
Farbe: Weiß
 
 

Der tschechische Automobilhersteller ŠKODA bzw. Škoda vereint eine mehr als 120-jährige Tradition mit jeder Menge Innovationen und durch und durch überzeugenden Modellen. Bereits seit Beginn der 1990er Jahre arbeitet ŠKODA eng mit Volkswagen zusammen und wurde schließlich vom Wolfsburger Autokonzern übernommen. Die Geschichte reicht jedoch bis ins Jahr 1895 zurück und das Unternehmen hat seither eine Fülle an spannenden Fahrzeugen hervorgebracht. Auf dem deutschen Markt existiert kaum eine andere Importmarke mit solchem Erfolg. Mitverantwortlich hierfür dürfte auch die große Bandbreite an Modellen sein, die vom Kleinst- und Kleinwagen über die Kompaktklasse bis hin zur oberen Mittelklasse und SUV reicht.

Historische Fakten rund um ŠKODA

Anders, als bei vielen anderen Automarken, standen am Anfang von ŠKODA keineswegs gestandene Automobilingenieure. Mit Václav Klement und Václav Laurin waren es vielmehr ein Buchhändler und ein Fahrradmechaniker, die sich im Jahr 1895 zusammenfanden. Hintergrund war die Verärgerung über einen Fahrradhersteller, weshalb die beiden Firmengründer einen eigenen Reparaturservice für Drahtesel ins Leben riefen. Der Schauplatz war Mladá Boleslav, das seinerzeit noch zur österreichischen Monarchie gehörte.

Die Reparatur und Produktion von Fahrrädern führte bereits nach wenigen Jahren zum Bau erster Motorräder (1899) und schließlich zur „Voiturette“. Dieses Fahrzeug, das 1905 debütierte, war mit einem Liter Hubraum und sieben Pferdestärken das erste Auto aus dem Hause ŠKODA bzw. Laurin & Klement, wie das Unternehmen damals noch hieß. Der Erfolg gab den beiden Unternehmern Recht und nach der Präsentation einer Reihe weiterer Fahrzeuge handelte es sich bereits 1912 um den wichtigsten Autobauer der KuK-Monarchie.

Die Größe von Laurin & Klement weckte Begehrlichkeiten und so verleibten sich 1925 die ŠKODA-Werke aus Pilsen den prosperierenden Autobauer ein. ŠKODA existiert bereits seit 1859 und war bislang durch Lizenzfertigungen im Autobereich bekannt geworden. Entsprechend war die Übernahme ein logischer Schritt, der zum Bau des „Popular“ und damit des ersten Bestsellers der Firmengeschichte führte.

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde ŠKODA zu einem tschecheslowakischen Unternehmen und baute weiter Fahrzeuge, die vielfach in die DDR exportiert wurden. Nach dem Fall des Eisernen Vorhangs folgte eine Privatisierung und schließlich die Übernahme durch Volkswagen, womit ein gänzlich neues Kapitel in der Erfolgsgeschichte aufgeschlagen wurde.

ŠKODA als Partner des Motorsports

Wenn ŠKODA im Kontext des Motorsports genannt wird, geht es nahezu immer um Rallyeveranstaltungen. Zwar war das Unternehmen auch schon in den frühen Jahren an Motorradrennen beteiligten, doch die Triumphe in der World Rally Championship-2 suchen ihresgleichen. Zwischen 2015 und 2017 heimste der Automobilhersteller gleich drei Weltmeisterschaften in Folge ein und präsentiert sich auch in der European Rallye Championship und der FIA World Rallye Championship mit großem Erfolg.

Innovationen bei ŠKODA

Schon zu Beginn der Unternehmensgeschichte waren es die Innovationen und Ideen, die maßgeblich zum Erfolg von ŠKODA beitrugen. Kennzeichnend sind unter anderem die „Simply Clever- Details“ vieler Fahrzeuge oder auch die 2015 etablierte Active Cylinder Technology (ACT).

Was sind die Erfolgsmodelle bei ŠKODA?

Die Erfolge, die ŠKODA als Autobauer feiert, sind beachtlich. Vor allem der ŠKODA Octavia gilt als ernst zu nehmender Konkurrent für den VW Golf und teilt sich die Plattform mit dem Wolfsburger Megaseller. Als Kompaktmodell verkaufte sich der Octavia allein 2016 436.000-fach, womit es sich um die Nummer eins des Sortiments handelt. Bedenkt man, dass in jedem Jahr mehr als eine Million Fahrzeuge verkauft werden, so liegt der Anteil des Octavia bei rund 40 Prozent. Derzeit fährt das Fahrzeug in der dritten Fahrzeuggeneration und ist durch allem durch seine zahlreichen Extras und die vielseitige Motorenpalette gekennzeichnet.

Ebenfalls zu den Topsellern zählen der Rapid und der Fabia. 213.000 bzw. 202.000 verkaufte Modelle sprechen Bände und unterstreichen die Bedeutung des Kompakten und des Kleinwagens. Im direkten Vergleich ist der Rapid ein wenig größer und bietet als typische Familienkutsche auch mehr Platz. Extras wie ein Panoramaglasdach oder auch das Infotainment-System und die Anbindung ans Internet sind jedoch beiden Fahrzeugen gemeinsam. Der Fabia war es auch, der im Jahr 2009 als erstes Importfahrzeug auf dem deutschen Markt die 100.000er Marke knackte und 103.000-fach zugelassen wurde.

Wohlgemerkt: ŠKODA überzeugt nicht nur durch die drei genannten Fahrzeuge, sondern trumpft auch mit Vielseitigkeit auf. Als Kleinstwagen wird der Citigo angeboten, als SUV der Kodiaq und der Karoq und wer auf die obere Mittelklasse abzielt, steigt in den noblen ŠKODA Superb.

Ihr ŠKODA Jahreswagen steht bereits abholbereit auf unserem Hof. In den meisten Fällen sind die Fahrzeuge mit allen beliebten Extras versehen und sind zudem in gängigen Farben lackiert. Wenn Sie besondere Wünsche haben, sprechen Sie uns gerne an. Auf Basis unseres Netzwerkes an Zulieferern können wir Ihnen ganz sicher ein passendes Angebot für einen ŠKODA Jahreswagen unterbreiten. Zudem steht Ihnen unser ŠKODA Konfigurator zur Verfügung, mit dem Sie einen Neuwagen ganz nach Ihren Wünschen „erschaffen“. In preislicher Hinsicht warten wir mit besonderen Rabatten auf. Darüber hinaus können Sie Ihren ŠKODA Jahreswagen gerne auch durch bequeme monatliche Raten finanzieren und Ihren aktuellen Gebrauchtwagen in Zahlung geben.

*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Straße 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen bzw. im Internet unter www.dat.de/co2/ unentgeltlich erhältlich ist.
Ab dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen, realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird das WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ), das derzeitige Prüfverfahren, ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.

Spindler GmbH & Co. KG
Nürnberger Straße 108
97076 Würzburg

Team Anfahrt Kontakt